Julia Maria Zimmermann und das Tulipa Theater

Julia ZimmermannJulia Maria Zimmermann alias Julika Tulipa wurde 1986 in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam geboren.

Hier war sie einige Jahre auf dem Theaterschiff als Spielerin, in den Inszenierungen „Männer“ und „Sekretärinnen“ von Franz Wittenbrink sowie „Die Kleinbürgerhochzeit“ von B. Brecht, zu sehen.

2009 – 2012 studierte sie Theaterpädagogik an der Hochschule Osnabrück, Standort Lingen (Ems) am Institut für Theaterpädagogik.

Praktische Erfahrungen als Theaterpädagogin sammelte Julika am Potsdamer Kinder- und Jugendcircus Montelino, am Maxim Gorki Theater in Berlin sowie bei dem europäischen Theaterprojekt „European Whispers“.

Ihre Abschlussinszenierung „Ein Styx über innere Zerrissenheit“ kam im Rahmen des Kleist Festivals am Maxim Gorki Theater in Berlin zur Aufführung.

In der Spielzeit 2012/13 war Julika Theaterpädagogin am Jungen Ensemble Stuttgart, wo sie vorwiegend in Kindertagesstätten zur Förderung der Sprachkompetenz von Kindern mit Migrationshintergrund sowie an einer Grundschule mit Ganztagsbetrieb arbeitete, aber auch Fortbildungen für Pädagogen leitete.
Es folgten zwei Jahre als freischaffende Theaterpädagogin in Stuttgart, u.a. für das bundesweite Programm „Kultur.Forscher!“, dem Staatstheater Stuttgart sowie dem Jungen Ensemble Stuttgart, wo sie die Leitung zweier Projekte mit Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien übernahm.

Heute ist sie wieder zurück in der Heimat und arbeitet als freischaffende Theaterpädagogin u.a. für das Comédie Soleil in Werder /Havel, der Wredowschen Zeichenschule in Brandenburg und dem Modellprojekt „Dehnungsfuge – auf dem Land alles dicht?“

Des Weiteren ist sie Mitbegründerin und Redakteurin des Theaterpädagogischen Online Portals, kurz: TOP (http://www.echtestheater.de).

Seit 2012 stehen die freien Produktionen von Julika Tulipa unter dem Namen Tulipa Theater.
Dazu siehe auch: Events und Theaterstücke

Weiter ist sie in eigeninszenierten Kindertheaterstücken als Spielerin zu sehen.
Mit dem zweifrau-Kollektiv eve&tulipa ist sie mit der szenischen Lesung des selbstgeschriebenen Romans „Anfang Zwanzig“ in verschiedenen Städten unterwegs.

Ihr aktuelles Pojekt ist die Kulturgarage Werder/Havel. Dabei handelt es sich um eine Kooperation mit der Musikschule Zimmermann in Werder/Havel. Über vier Wochen lang wird dort ein vielschichtiges Kulturprogramm geboten. Mehr Infos unter www.kulturgaragewerder.de.